Die Geschichte von Mariam & Tagleb

Mariam und Tagleb flüchteten Ende 2015 aus Syrien nach Österreich, nachdem sie in ihrer Heimat alles verloren hatten und um ihr Leben fürchten mussten. Im Jänner 2016 wurden die beiden von der Familie Dokter in Kalwang in deren Haus aufgenommen. Durch ihre liebe, hilfsbereite und höfliche Art haben sich Mariam und Tagleb sofort in den Familien- und Freundeskreis eingefügt und vor allem mit Jakob, dem Jüngsten der Familie Dokter, ein tiefes Band der Freundschaft geknüpft.

Mariam war in Syrien Professorin für englische Literatur. Tagleb arbeitete als Zahnarzt. Beide sprechen schon ganz gut deutsch und helfen ihrerseits mit viel Freude und Hingabe bei der Flüchtlingsbetreuung bzw. als Dolmetscher mit. Mariam und Tagleb bewirtschaften außerdem einen eigenen Garten, beteiligen sich an der Pflege der örtlichen Blumendekoration und sind bei den Kalwangern mittlerweile sehr beliebt und gerne gesehen.

Auf Grund des Dublin-Abkommens sollen sie nun zurück nach Kroatien abgeschoben werden, weil Kroatien das Land ist, in dem sie erstregistriert wurden. Das bedeutet für Mariam und Tagleb einen großen Rückschritt in ihrem Integrationsprozess. Für ihre Gastfamilie und alle Helfer, die ihnen bisher zur Seite gestanden sind und sie lieb gewonnen haben, wäre die Abschiebung ein Zeichen, dass Bürokratie über Menschlichkeit siegt.

Bitte helfen Sie Mariam und Tagleb, dass sie in Kalwang bleiben können! Bitte unterzeichnen Sie unsere Petition!

Advertisements